Fremdsprachen

Sprachenangebot

1. Fremdsprache2. Fremdsprache3. Fremdsprache*
Französisch**EnglischSpanisch oder Latein
EnglischFranzösischSpanisch oder Latein
LateinFranzösisch oder Spanisch
Spanisch***Französisch oder Latein

*) Als Wahlunterricht ab der Klasse 8, bei entsprechender Nachfrage auch Russisch möglich
**) Bilingualer Unterricht Französisch/Deutsch in Geschichte und Erdkunde ab der Klasse 7, dazu in Klasse 5+6 eine Stunde mehr Französischunterricht (s.u.)
***) Begrenzte Aufnahmekapazität, keine Teilnahme an der Musikklasse möglich

Bilingualer Unterricht

Alle Schülerinnen und Schüler, die Französisch als 1. Fremdsprache gewählt haben, lernen in der 7. Klasse den bilingualen (zweisprachigen) Unterricht auf Französisch in den Fächern Erdkunde und Geschichte kennen und können diesen bis zur 10. Klasse bzw. bis zum Abitur weiterführen. Bei in der Oberstufe durchgängig belegtem bilingualen Unterricht besteht auch die Möglichkeit, das Abibac (deutsch-französisches Abitur) abzulegen. 

Im Wahlunterricht der Klassen 9 und 10 (G9) wird bilingualer Unterricht in Englisch im Fach Politik und Wirtschaft angeboten. Zusätzlich bietet die Humboldtschule in der Einführungsphase einen Model United Nations-Zusatzkurs in Politik und Wirtschaft in englischer Sprache an.

Bilingual Französisch

Zur sprachlichen Vorbereitung des bilingualen Unterrichts in Geschichte und Erdkunde ab der 7. Klasse stellen wir in Klasse 5 und 6 eine Wochenstunde zusätzlichen Französischunterricht bereit. Der bilinguale Unterricht erfolgt überwiegend in französischer Sprache nach dem normalen Geschichts- bzw. Erdkundelehrplan, der zusätzlich französische Themen behandelt bzw. andere Schwerpunkte setzt. Verständnisfragen, komplexe Zusammenhänge und das Fachvokabular werden in deutscher Sprache erarbeitet.

In der Oberstufe bieten wir ab der Einführungsphase Geschichte und Erdkunde bilingual als Grundkurs an. Diese Fächer sind dann auch als Abiturprüfungsfach möglich. Die Schülerinnen und Schüler mit bilingualen Kenntnissen haben auch die Möglichkeit, das CertiLingua® Exzellenzlabel zu erwerben (ein Sprachzertifikat für bilinguale Fremdsprachenkenntnisse) oder mit Französisch als Leistungskurs sogar das deutsch-französische Abitur "Abibac".

Übersicht Stundenverteilung

HalbjahrBilingual unterrichtetes SachfachStunden
7.2Geschichte3
Abwahlmöglichkeit am Ende von Klasse 7
8.1Geschichte3
Erdkunde2
8.2Geschichte2
Erdkunde3
9.1Geschichte3
9.2Geschichte3
Abwahlmöglichkeit am Ende der Mittelstufe
OberstufeGrundkurse Geschichte und Erdkunde (auch Prüfungsfach)je 3

Zugang zum bilingualen Zweig

Alle Schülerinnen und Schüler, die in der 5. Klasse zum bilingualen Zweig angemeldet worden sind (Französisch 1. FS), nehmen am bilingualen Unterricht in Klasse 7 teil und lernen im Laufe der 7. Klasse diesen Unterricht kennen. Am Ende der 7. Klasse entscheiden die Schülerinnen und Schüler über den weiteren Verbleib oder das Verlassen des bilingualen Zweigs (ca. 6 Wochen vor Beginn der Sommerferien). Nach dieser Entscheidung können sie den bilingualen Zweig erst wieder nach der 9. Klasse verlassen. Aufgrund der zunächst etwas langsameren Progression ist eine gewisse Kontinuität (7.-9. Kl. verbindlich) erforderlich.

Leistungsbewertung

Im bilingualen Sachfachunterricht wird die Leistung im Fach Geschichte oder Erdkunde bewertet. Die sprachliche Leistung bei Halbjahresarbeiten oder Tests geht nicht in die Note ein, da die Fremdsprache in diesem Fall lediglich Medium und nicht Ziel des Unterrichts ist. Alle sprachlichen Fehler werden korrigiert, aber nicht als Fehler gewertet. Die sprachliche Leistung kann lediglich indirekt mitbewertet werden, wenn der Schüler oder die Schülerin sich so mangelhaft ausdrückt, dass die inhaltlichen Aspekte nicht mehr hinreichend dargelegt werden können und unverständlich bleiben.

Zielsetzungen

Der bilinguale Unterricht zielt auf eine annähernde Zweisprachigkeit sowie auf die Fähigkeit, in der Fremdsprache Französisch über zentrale Aspekte von Gesellschaft, Staat, Wirtschaft, Kultur und Natur zu sprechen. Er fördert das interkulturelle Lernen und leistet aufgrund des Perspektivenwechsels einen wichtigen Beitrag zur Schaffung eines europäischen und internationalen Bewusstseins. Er qualifiziert darüber hinaus für den europäischen Binnenmarkt, da die SchülerInnen, die den bilingualen Bildungsgang absolviert haben, über eine herausragende sprachliche aber auch fachliche Kompetenz verfügen.

Bilingualer Untericht bedeutet immer auch einen permanenten Perspektivenwechsel von der Sprache und Kultur des Ziellandes hin zur Muttersprache und Kultur des eigenen Landes. Diese interkulturelle Orientierung fördert die Offenheit gegenüber Fremdem und Andersartigem und führt zu einem tieferen Verständnis für die Besonderheiten der eigenen, vor allem aber auch der fremden Kultur und Gesellschaft. Die Konfrontation mit fremden Perspektiven und Lebensvorstellungen führt zur reflektierten Auseinandersetzung mit den eigenen kulturellen Grundlagen und stellt damit einen entscheidenden Beitrag zur kulturellen und politischen Identitätsfindung dar.

Logo Libingua

Die Humboldtschule ist Mitglied der Dachorganisation der Arbeitsgemeinschaft der Gymnasien mit zweisprachig deutsch-französischem Zug "LiBINGUA".

Abibac: deutsch-französisches Abitur

Unsere Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, den deutsch-französischen Doppelabschluss Abitur-Baccalauréat, kurz Abibac zu erlangen. Der Abschluss ist dem französischen Baccalauréat gleichgestellt, die Absolventen erhalten damit an den französischen Universitäten den gleichen Status wie französische Bewerber.

Abibac-Logo

Das Abibac erfordert eine Einwahl in beide bilingual unterrichteten Fächer Geschichte und Erdkunde ab der Einführungsphase – neben dem Leistungskurs Französisch. Durch die umfassende Bildung in Geschichte und Erdkunde werden die Schülerinnen und Schüler fit gemacht für die internationale Zusammenarbeit in Europa und weltweit.

Als Unterstützung wurde der Humboldtschule eine neue französische Partnerschule zur Seite gestellt: das Lycée Montaigne in Paris, eine allgemeinbildende Schule mit internationaler Ausrichtung. Die enge Zusammenarbeit der französischen und deutschen Kollegen soll helfen, Herausforderungen zu meistern, die in der Umsetzung der jeweiligen Prüfungsvorgaben entstehen und insbesondere den Fremdsprachenunterricht durch einen regen Austausch von Ideen inspirieren.

Sprachzertifikate

DELF-Zertifikat (Französisch)

Das «Diplôme d’études en langue française» (DELF) ist ein internationales Zertifikat, das Kenntnisse der französischen Sprache bescheinigt. Es gibt 6 Niveaustufen: A1, A2, B1, B2, DALF C1, DALF C2, entsprechend dem europäischen Referenzrahmen für Sprachen. Das Zertifikat ist international anerkannt und lebenslang gültig. Ein Zertifikat wird verliehen, wenn die kostenpflichtige Prüfung, die vom Institut Français organisiert wird, erfolgreich bestanden wird.

Die DELF-AG bietet interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich außerunterrichtlich auf diese DELF-Prüfung vorzubereiten.

DELF-Logo
ZertifikatSprachniveaumögliche Zielgruppe
DELF A1elementare Sprachverwendungnach 2. Lernjahr
DELF A2nach 2./3. Lernjahr
DELF B1selbstständige Sprachverwendung4./5. Lernjahr
DELF B2Abiturniveau LK
DALF C1kompetente Sprachverwendung 
DALF C2

Prüfungsinhalte

 DELF A1DELF A2DELF B1DELF B2DALF C1DALF C2
Compréhension de l’oral20 min25 min25 min30 min40 minin „production orale“ integriert
Compréhension des écrits30 min30 min35 min1 h50 min3h30
Production écrite30 min45 min45 min1 h2h30 
Gesamtdauer schriftlich1h201h401h452h304 h3h30
Production orale (Vorbereitung/Prüfung)10 min / 5-7 min10 min / 6-8 min10 min / 15 min30 min / 20 min60 min / 30 min60 min / 30 min

Je Teilbereich können 25 Punkte erreicht werden (insgesamt also 100 Punkte), wobei zum Bestehen mindestens fünf Punkte in jedem Teilbereich und insgesamt mindestens 50 Punkte erreicht werden müssen.

Die schriftlichen Prüfungen werden an der Humboldtschule in Bad Homburg abgelegt, die mündliche Prüfung wird vom Institut Français in Frankfurt abgenommen. In der Regel gibt es zwei Prüfungstermine pro Jahr: im Januar und im April, Anmeldeschluss ist ca. vier Monate vorher.

Mehr Infos unter:
http://www.ciep.fr/delfdalf/
https://institutfrancais.de/franzoesisch-lernen/delf-dalf

Certilingua-Logo

CertiLingua-Exzellenzlabel

An der Humboldtschule besteht für Oberstufenschülerinnen und -schüler des bilingualen Zweiges die Möglichkeit, über das Abitur hinaus das CertiLingua® Exzellenzlabel zu erwerben. Dabei handelt es sich um ein Zertifikat, das an Abiturientinnen und Abiturienten verliehen wird, die bilinguale Fremdsprachenkenntnisse sowie besondere Qualifikationen in europäischer und internationaler Dimension nachweisen können.

CertiLingua...

  • ...bescheinigt die sprachliche und interkulturelle Handlungsfähigkeit der Absolventen,
  • ...erleichtert den Zugang zu international orientierten Studiengängen,
  • ...eröffnet berufliche Perspektiven im europäischen und internationalen Kontext,
  • ...ermöglicht die Teilnahme am Begegnungsprojekt 3 for 1 goal mit Vernon (Frankreich) und Mwanga (Tansania),
  • ...befreit von Sprachprüfungen für den internationalen Hochschulzugang.

Sprachkompetenz: Gute bis sehr gute Leistungen sind in zwei modernen Fremdsprachen auf dem Niveau B2 (nach dem Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen) vorhanden. Dieser Unterricht hat spätestens in Klasse 9 begonnen und wird bis zum Abitur fortgeführt.

Bilinguale Fachkompetenz: Gute Leistungen liegen in mindestens einem bilingualen Sachfach der Sekundarstufe II vor (Geschichte Bilingual). Dieser bilinguale Unterricht findet in der gesamten Qualifikationsphase statt.

Europäische und internationale Kompetenzen: Europäische und internationale Wissenskompetenz wird bescheinigt, wenn gute bis sehr gute Leistungen in einem Sachfach (Politik und Wirtschaft), das „internationale Beziehungen“ behandelt, vorliegen. Europäische und internationale Handlungskompetenz wird durch die Reflexion und Dokumentation eines erfolgreich durchgeführten internationalen Begegnungsprojektes (z.B. 3 for 1 goal) nachgewiesen.

Quelle: www.certilingua.net

Austauschfahrten und Auslandsaufenthalte

Zur Abrundung des Fremdsprachenunterrichts bieten wir verschiedene Schüleraustauschfahrten nach Frankreich, Costa Rica und Russland sowie Dialogreisen nach Tansania an. Sie dienen der Anwendung und Erweiterung der erworbenen Sprachkenntnisse, und vor allem dem Kennenlernen der anderen Kultur und Lebensweise.

Hier finden Sie nähere Informationen zum Austauschprogramm und zu individuellen Auslandsaufenthalten über einen längeren Zeitraum.