Austauschprogramme

Frankreich-Austausch

Mit unseren Partnerschulen, dem Collège César Lemaître in Vernon in der Normandie und dem Lycée Le Corbusier in Poissy in der Ile de France pflegen wir schon lange, traditionsreiche Austauschprogramme für die Lernenden der ersten und zweiten Fremdsprache. Und seit 2018 gibt es auch einen Austausch mit dem Collège Saint-Louis in Cabourg, der Partnerstadt von Bad Homburg. 

Darüber hinaus können Schülerinnen und Schüler von den langjährigen partnerschaftlichen Kontakten zu dem Lycée Georges Dumézil in Vernon und deren „Classe européenne“ in einem individuellen mehrmonatigen Auslandsaufenthalt oder im Rahmen unseres gemeinschaftlichen internationalen Projekts „3 for 1 goal“ profitieren.

Lebkuchenherz

Seit 1981 haben wir einen Austausch mit dem Collège César Lemaître in Vernon. Vernon ist eine Kleinstadt an der Seine zwischen Paris und Rouen in der Normandie, 75 km von Paris entfernt.
Adressaten: Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen. Die französischen Austauschpartner besuchen die 4ème oder 3ème.
Unterbringung: in den Familien der Austauschpartner
Dauer: 12 Tage, davon 2 Wochenenden in der Gastfamilie
Reise: mit dem Bus von Schule zu Schule
Zeitraum: Franzosen an der HUS: Ende November/Anfang Dezember, Deutsche in Vernon: März/April vor den Osterferien
Begleitung: 2 Französischlehrer/innen der HUS
Programm: Erkundung von Vernon und der näheren Umgebung, Besichtigung von Monets Haus und Garten im benachbarten Giverny, Ausflüge nach Paris und Rouen, an die normannische Küste (Caen, Honfleur oder Etretat) und in die Normandie
Ansprechpartner: Herr Schmitt

Seit 1970 haben wir einen Austausch mit dem Lycée Le Corbusier in Poissy. Poissy ist eine Kleinstadt in der Région Ile-de-France, 30 km von Paris entfernt.
Adressaten: Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen. Die französischen Austauschpartner sind in der Seconde (2nde).
Unterbringung: in den Familien der Austauschpartner
Dauer: 10 Tage
Reise: mit dem Bus von Schule zu Schule
Zeitpunkt: April/Mai
Begleitung: 2 Französischlehrer/innen der HUS
Programm: Schulbesuch in der Partnerschule, Kennenlernen von Poissy und Umgebung, Ausflüge nach Paris, Versailles, in die Ile-de-France und in die Normandie
Ansprechpartnerin: Anna Kriegsmann
http://www.lyc-lecorbusier-poissy.ac-versailles.fr
http://www.ville-poissy.fr

Seit dem Schuljahr 2018/19 pflegt die Humboldtschule einen Austausch mit dem Collège Saint-Louis in Cabourg. Cabourg ist ein Seebad am Ärmelkanal in der Normandie, ca. 200 km von Paris entfernt.
Adressaten: Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen, vorzugsweise aus der ersten Fremdsprache Französisch. Die französischen Austauschpartner besuchen verschiedene Klassenstufen.
Unterbringung: in den Familien der Austauschpartner
Dauer: 9 Tage
Reise: mit dem Bus von Schule zu Schule bzw. mit dem Zug von Frankfurt/M. nach Caen über Paris
Zeitraum: März/April
Begleitung: 1 Französischlehrerin der HUS
Programm: Schulbesuch in der Partnerschule, Erkundung der Partnerstadt sowie Ausflüge z.B. nach Bayeux, Arromanches, Caen und Honfleur. 
Ansprechpartnerin: Frau Janz

Strand bei Vernon
Der Strand bei Vernon
Vernon-Austausch 2018
Erinnerung an Vernon...
Der Eiffelturm
La Tour Eiffel

Costa-Rica-Austausch (Spanisch)

Seit September 2014 veranstaltet die Spanischfachschaft der Humboldtschule einen Schüleraustausch mit der deutschen Partnerschule Colegio Franz Liszt in San José, Costa Rica. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen und der E-Phase, die Spanisch als zweite oder dritte Fremdsprache lernen.

Neben dem Schulbesuch an der Franz-Liszt-Schule mit separatem Spanischunterricht nehmen die Schüler/innen an Naturschutzprojekten im Regenwald teil, besuchen die deutsche Botschaft und erhalten Einblicke in die aktuelle Entwicklungsarbeit im Land. Exkursionen an die Atlantik- und Pazifikküste, zum Vulkan Poás, in den Braulio Carrillo Nationalpark und in die Hauptstadt San José runden die Fahrt ab.

Colegio Franz Liszt in San José (Costa Rica)
Das Colegio Franz Liszt in San José
Der Vulkan Arenal (Costa Rica)
Der Vulkan Arenal

Sowohl der Aufenthalt der costa-ricanischen Schüler in Bad Homburg als auch der Gegenbesuch in San José dauert jeweils 3 Wochen, in denen die Schülerinnen und Schüler von zwei Lehrkräften begleitet werden und bei Gastfamilien wohnen. Auf diese Weise erweitern sie nicht nur ihre Fremdsprachenkenntnisse, sondern erhalten auch Einblicke in die lateinamerikanische Kultur. Die costa-ricanischen Schülerinnen und Schüler besuchen die Humboldtschule jeweils zu Beginn des Schuljahres im September, während der Gegenbesuch zu Beginn des zweiten Halbjahres im Februar stattfindet.

Bei Interesse gibt die Fachschaft Spanisch gerne Auskunft.

La Paz Wasserfälle (Costa Rica)
La Paz Wasserfälle
Folkloretanz in Costa Rica
Folkloretanz in Costa Rica
Puerto Viejo (Costa Rica)
Puerto Viejo

Russland-Austausch (St. Petersburg)

Seit 1993 besteht der Schüleraustausch der Humboldtschule mit der Schule Nr. 278 in Sankt Petersburg. Die von Zar Peter I. im Jahre 1703 an der Mündung der Newa gegründete Stadt wurde für ihren 300. Geburtstag im Jahre 2003 besonders herausgeputzt und erstrahlt auch heute noch in einem Glanz, der einen Besuch außergewöhnlich lohnenswert macht.

Schloss Peterhof in St. Petersburg
Schloss Peterhof in St. Petersburg
Die "Blutskirche" in St. Petersburg
Die "Blutskirche" in St. Petersburg
Der Park von Peterhof
Der Park von Peterhof

Unsere Partnerschule ist ziemlich zentral gelegen. Es ist ein Gymnasium mit erweitertem Deutschunterricht, d.h. dass die russischen Schülerinnen und Schüler zum Teil bereits im ersten Schuljahr begonnen haben die deutsche Sprache zu lernen und sie insofern gut beherrschen. Die Verständigung mit den russischen Partnern und ihren Eltern stellt also normalerweise kein Problem dar.

In Sankt Petersburg erwartet die Schülerinnen und Schüler ein hochinteressantes Programm, das sie durch die alte Zarenstadt, auch Venedig des Nordens genannt, führen und die russische Gastfreundschaft erleben lassen wird. Sie erhalten die sicher nicht so schnell wiederkehrende Chance, diesen bedeutenden östlichen Nachbarn Deutschlands von seiner privaten Seite kennenzulernen.

Der Besuch findet in der Regel im April/Mai für 11 Tage statt und die russischen Gäste besuchen uns etwa zur selben Jahreszeit im darauffolgenden Jahr. 

Ansprechpartner

Frau von Fichte
Frau Wegner

Downloads

Anmeldeformular