Schulorganisation

Die Humboldtschule ist...

  • Gymnasium (ab dem Schuljahr 2017/18 mit der fünften Klasse aufbauend G9)
  • Ganztagsschule mit Nachmittagsunterricht an manchen Tagen, ergänzt durch ein vielseitiges und flexibel nutzbares Betreuungsangebot am Nachmittag

Schulleitung

Schulleiter: Herr OStD Stefan Engel
Stv. Schulleiter: Herr StD Holger Irnich
Studienleiterin: Frau StD' Katrin Zimpel

Eine Vorstellung aller Schulleitungsmitglieder finden Sie hier.

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag bis Freitag
08.30 Uhr - 12.15 Uhr
13.00 Uhr - 15.00 Uhr

Unterrichtszeiten

Mathematik: Vermessung der HUS
  • Unterricht in der Regel in Doppelstunden
  • Klassen 5 bis 10 (G8: 5-9) Pflichtunterricht am Nachmittag nur an einzelnen Tagen.
  • A- und B-Wochen (Nachmittagsunterricht in 14-tägigem Abstand als Doppelstunde nach der Mittagspause, im Wechsel mit einem anderen Unterrichtsfach oder mit Freistunden)
  • Oberstufe: Kursunterricht bis zur 9. oder 11. Stunde (bzw. bis zur 13. Stunde mit Sportkursen).
  • Ergänzung des Nachmittagsunterrichts durch zahlreiche Wahlunterrichtsangebote und Arbeitsgemeinschaften

Wechsel zu G9: Der Stundenplan basiert für alle bis 2016 in der fünften Klasse eingeschulten Schülerinnen und Schüler auf der Kontingentstundentafel für G8-Schulen. Seit dem Schuljahr 2017/18 aufbauend wird das Unterrichtsangebot auf G9 ausgeweitet, das Abitur findet für diese Schülerinnen und Schüler also in der 13. Jahrgangsstufe statt.

Übersicht

1./2. Stunde7.55 - 9.25 Uhr 
1. Pause9.25 - 9.45 Uhr 
3./4. Sunde9.45 - 11.15 Uhr 
2. Pause11.15 - 11.35 Uhr 
5. Stunde11.35 - 12.20 Uhr 
6. Stunde12.25 - 13.05 UhrMittagspause der ersten "Schicht"
(Unterricht wieder ab 13:10 Uhr)
7. Stunde13.10 - 13.50 UhrMittagspause der zweiten "Schicht"
(Unterricht wieder ab 13:50 Uhr)
8./9. Stunde13.50 - 15.10 Uhr 
10./11. Stunde15.20 - 16.40 Uhr(nur Oberstufe und einzelne AGs)
12./13. Stunde16.40 - 18.00 Uhr(nur Sportkurse Oberstufe)
Schulleben

Mittagspause

Lesen in der Mediothek

Die Mittagspause ist beaufsichtigt. In der Schulmensa wird ein warmes Mittagessen angeboten, im Kiosk gibt es Snacks, Brötchen und Getränke sowie an einzelnen Tagen ebenfalls einen warmen Imbiss. Weitere Aufenthaltsmöglichkeiten:

  • Mediothek mit Stillarbeits- und PC-Räumen
  • Kioskbereich mit Sitzgelegenheiten
  • Aufenthaltsraum für die Oberstufe
  • Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten auf dem Schulhof

Schulregeln

Lernen und Ausbildung in einer so großen Schule bedarf klarer Regeln und Absprachen. Dieses Regelwerk bieten die Schulordnung und die Schulvereinbarung.

Die Schulvereinbarung konkretisiert die Rahmensetzung der Schulordnung, daher sehen wir sie als feste Basis unserer alltäglichen Zusammenarbeit. Sie wird den neuen Schülerinnen und Schülern mit Eintritt in die Humboldtschule in gedruckter Form zur Unterschrift vorgelegt und ausgehändigt. 

Gleichermaßen gibt es auch klare Regeln für die Benutzung von Kameras (auch Fotohandys) und das Verlassen des Schulgeländes in der Mittagspause. Die in diesen Dokumenten formulierten Einschränkungen dienen der Sicherheit der Schülerinnen und Schüler, da sie nicht immer zu jeder Zeit und in allen Bereichen der Schule gleichermaßen beaufsichtigt werden können:

Fahrtenkonzept

Soziales Lernen auf der Klassenfahrt

Klassen- und Kursfahrten bieten nicht nur außerschulische Erfahrungsräume sondern ermöglichen ein vertieftes soziales Lernen, wie es im Unterrichtsalltag nicht zu erreichen ist. Wir führen daher über die Jahrgangsstufen verteilt vier Klassen- und Kursfahrten sowie regelmäßige Exkursionen durch.

Die regulären Klassen- und Kursfahrten finden in der Fahrten- und Projektwoche im September statt. Die Klassenfahrt in der Klasse 8 hat einen sportlichen Schwerpunkt und kann nach Abstimmung mit den Eltern durch eine Skifahrt in Klasse 7 ersetzt werden, die dann im März stattfindet.

Ergänzt werden die mehrtägigen Fahrten durch je einen Wander- und Exkursionstag pro Schulhalbjahr. Außerdem finden regelmäßig thematisch eingebundene Exkursionen statt, in der Oberstufe auch mehrtägig. 

Darüber hinaus fahren die Musik-AGs jedes Schuljahr im Februar für drei bis fünf Tage auf eine Probenfahrt, die nicht nur den sozialen sondern vor allem den musikalischen Zusammenhalt innerhalb der Ensembles stärkt.

Aus der Tabelle ist ersichtlich, in welchem Monat eine Jahrgangsstufe (Kopfzeile) eine Klassen- bzw. Studienfahrt, ein Klassenprojekt oder ein Praktikum etc. durchführt. Die genauen Termine entnehmen Sie bitte dem Terminkalender.

Übersicht Fahrtenkonzept der HUS

Schulprogramm

Die Entwicklungsziele der HUS, insbesondere die Weiterentwicklung und Qualitätssicherung des Unterrichtsangebotes und die Umsetzung des Schulprofils in konkreten Unterrichtsvorhaben, werden kontinuierlich fortgeschrieben und im Schulprogramm fixiert. Dieses dient somit zur Zielfestschreibung für einen überschaubaren Zeitraum und wird regelmäßig evaluiert und kontinuierlich weiterentwickelt:

Download Schulprogramm