1. Preis im Schülerwettbewerb der Deutsch-Französischen-Gesellschaft

11.02.2019 12:00

Am 22.1.2019, dem Tag der deutsch-französischen Freundschaft und dem 56. Jahrestags des Élysée-Vertrags, belegt Saskia Ahrendt, Schülerin der Q-Phase an der Humboldtschule, im Frankfurter Römer den ersten Platz beim Schülerpreis der Deutsch-Französischen-Gesellschaft (DFG). In ihrem Wettbewerbsbeitrag schreibt die Schülerin über den Weg der deutsch-französischen Freundschaft: vom Krieg bis zu Élysée-Vertrag. Sie überzeugte die Jury insbesondere durch das Einflechten eigener Erfahrungen, dem Eingehen auf die Unterschiede zwischen den Ländern und die Notwendigkeit von gegenseitiger Offenheit. Nicht zuletzt das ist Format des Wettbewerbsbeitrages erwähnenswert und couragiert: Saskia Ahrendt richtet sich in einem offenen Brief direkt an den französischen Präsidenten, Emmanuel Macron. „Ich habe mich für das Thema der „Deutsch-Französischen Freundschaft“ entschieden, da mir diese sehr am Herzen liegt. Zum einen sehe ich in der Freundschaft den Grundstein für ein stabiles Europa. Zum anderen pflege ich eine persönliche Freundschaft zu meiner Austauschschülerin, die ich nicht missen möchte. Ich finde es erstaunlich, dass die Länder nach langer Kriegsfeindschaft wieder Freunde geworden sind und halte es für enorm wichtig, dies zu wahren.“ 

Die Wettbewerbsteilnahme besteht aus einer schriftlichen Arbeit, die im November eingereicht werden muss. Aus diesen Einsendungen wählt die Jury für jeden Jahrgang (E-/Q-Phase) vier Finalistinnen und Finalisten aus, die in der Endrunde im Römer einen Fachvortrag zu ihrem Essay halten – auf Französisch! An dieser Stelle des Wettbewerbs war auch bei Saskia Ahrendt die Aufregung am größten: „Als ich es mit meiner schriftlichen Arbeit geschafft hatte, in die Endauswahl der besten vier Kandidaten zu gelangen und eine Präsentation vor einem Prüfungskomitee halten sollte, war ich sehr aufgeregt. Die Aufregung fiel dann bei der anschließenden Preisverleihung im festlichen Rahmen des Kaisersaals des Römers ab und wandelte sich zu einem Glücksgefühl. Zu sehen, wie sehr sich auch meine Lehrerin, Frau Kremer, der Schulleiter meiner Schule, Herr Engel, und nicht zuletzt meine Eltern über meinen Erfolg freuten, berührte mich sehr und erfüllte mich mit Stolz.“ 

Die Fachschaft Französisch gratuliert herzlich zum ersten Platz (fantastique!)und drückt die Daumen, dass Monsieur le Président bald antwortet.

Der Wettbewerbsbeitrag von Saskia Ahrendt, alle weiteren Beiträge sowie weitere Informationen zum DFG-Schülerpreis gibt es unter: http://www.dfg-frankfurt.de/veranstaltungsplan/verleihung-des-9-dfg-schuelerpreises-2019/