Spanisch

¡Viva el español!

Spanisch ist eine Weltsprache, die in mehr als 20 Ländern dieser Erde als Erst- oder Zweitsprache gesprochen wird. Bereits das Beherrschen von Grundstrukturen des Spanischen erlaubt eine Orientierung in vielfältigen Begegnungssituationen einer immer enger zusammenrückenden Welt.

Trotz der offensichtlichen Omnipräsenz des Englischen in vielen wirtschaftlichen und politischen Bereichen ist das Spanische bei persönlichen Begegnungen und dem Kontakt zu Menschen der hispanophonen Welt unverzichtbar. Die Integration Spaniens in die Europäische Union, Spaniens Vollmitgliedschaft in der NATO und die Bedeutung der hispanoamerikanischen Welt in ihrer Beziehung zu Deutschland und Europa sowie die Akzeptanz des Spanischen als Welthandelssprache machen Spanisch zu einer Sprache, die in dieser Welt immer größere Bedeutung erfährt.

Durch eine bewusst getroffene Entscheidung, Spanisch als Fremdsprache erlernen zu wollen, eröffnen sich Schülerinnen und Schüler Zugang zu vielfältigen Gesellschaften und Kulturen in unterschiedlichen Regionen dieser Erde.

Die Bedeutung der Sprache Spanisch weltweit ist stetig wachsend: Spanisch ist die am dritthäufigsten gesprochene Sprache der Welt und Muttersprache in 21 Ländern. Mehr als 500 Millionen Menschen sprechen Spanisch - mit steigender Tendenz. Die Humboldtschule bietet diese Weltsprache als dritte Fremdsprache innerhalb des Wahlunterrichts und erstmals auch als zweite Fremdsprache im Rahmen einer Spanischklasse an - weil unsere Schüler die Bedeutung der spanischen Sprache erkannt haben, sie gerne lernen möchten und wissen, dass sie eine berufliche Qualifikation darstellt.

Spanisch an der HUS

Spanisch wird an der HUS als zweite oder dritte Fremdsprache angeboten:

  • Spanisch als 2. Fremdsprache

    Bei Schulveranstaltungen haben Schüler und Eltern immer wieder den Wunsch geäußert, Spanisch auch als zweite Fremdsprache angeboten zu bekommen. Wir tragen an der Humboldtschule seit dem Schuljahr 2010/11 diesem Wunsch Rechnung und bieten eine Spanischklasse mit der Sprachenfolge Englisch als erste Fremdsprache ab Klasse 5 und Spanisch als zweite Fremdsprache ab Klasse 6 an. 

    Diese Spanischklasse ist eine Ergänzung zu dem differenzierten und qualitativ hochwertigen Sprachenangebot an der Humboldtschule, das einen unserer erfolgreichen Schulprogrammschwerpunkte darstellt. Bei der Auswahl der Bewerber entscheidet im Falle einer Überwahl das Losverfahren. Eine Alternative zu der Spanischklasse bietet die Teilnahme am Spanischunterricht als dritte Fremdsprache im Wahlunterricht ab Klasse 8. Diese Möglichkeit garantieren wir, d.h. jeder Schüler an der Humboldtschule erhält die Chance, Spanisch zu lernen.

  • Spanisch als 3. Fremdsprache (WU)

    Im Schuljahr 1999/2000 begann der erste Kurs Spanisch als dritte Fremdsprache innerhalb des damaligen Wahlpflichtangebotes. Heute lernt an der Humboldschule etwa ein Drittel aller Schüler Spanisch und die Nachfrage ist immens gestiegen. Wir bieten bis zu vier Kurse im Wahlunterricht ab Klasse 8 an - je nach Bedarf. Jeder Schüler, der sich für Spanisch als dritte Fremdsprache entscheidet, bekommt von uns seinen Platz in einem WU-Kurs garantiert.

    In der Oberstufe gibt es einen Grundkurs Spanisch. Es besteht die Möglichkeit, sowohl schriftlich als auch mündlich die Abiturprüfung in Spanisch abzulegen. Einige unserer Schüler gehen - von den schnellen Lernrerfolgen der dritten Fremdsprache motiviert - in der Einführungsphase ins spanischsprachige Ausland. Wir unterhalten z.B. auch Kontakte zu Deutschen Schulen in Lateinamerika, von denen jedes Jahr Schüler unsere Schule besuchen.

Costa Rica-Austausch

Seit September 2014 veranstaltet die Spanischfachschaft der Humboldtschule einen Schüleraustausch mit der deutschen Partnerschule „Colegio Franz Liszt“ in San José, Costa Rica. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen und der E-Phase, die Spanisch als zweite oder dritte Fremdsprache lernen.

Sowohl der Aufenthalt der costa-ricanischen Schüler in Bad Homburg als auch der Gegenbesuch in San José dauert jeweils 3 Wochen, in denen die Schülerinnen und Schüler von zwei Lehrkräften begleitet werden und bei Gastfamilien wohnen. Auf diese Weise erweitern sie nicht nur ihre Fremdsprachenkenntnisse, sondern erhalten auch Einblicke in die lateinamerikanische Kultur.

Neben dem Schulbesuch an der Franz-Liszt-Schule mit separatem Spanischunterricht nehmen die Schüler/innen an Naturschutzprojekten im Regenwald teil, besuchen die deutsche Botschaft und erhalten Einblicke in die aktuelle Entwicklungsarbeit im Land. Exkursionen an die Atlantik- und Pazifikküste, zum Vulkan Poás, in den Braulio Carrillo Nationalpark und in die Hauptstadt San José runden die Fahrt ab.

Die costa-ricanischen Schülerinnen und Schüler besuchen die Humboldtschule jeweils zu Beginn des Schuljahres im September, während der Gegenbesuch zu Beginn des zweiten Halbjahres im Februar stattfindet.

Bei Interesse gibt die Fachschaft Spanisch gerne Auskunft (siehe Infobox rechts). Weitere Informationen über das Austauschprogramm der HUS finden Sie unter Schulprofil > Besondere Programme > Austauschprogramm.