Deutsch

Der Deutschunterricht trägt dazu bei, die Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler in Selbstbestimmung und Selbstverantwortung zu entfalten und den gesellschaftlichen, politischen und beruflichen Erfordernissen einer demokratischen Gesellschaft zu entsprechen.

Wesentliches Ziel des Deutschunterrichts ist die Erweiterung der Kommunikationsfähigkeit, nämlich das Vermögen, Sprache in Wort und Schrift als Mittel der Darstellung und Mitteilung, als Medium und Gegenstand der Erkenntnis zu gebrauchen. 

Der Sprachunterricht fördert neben verantwortlichem und humanem Sprachgebrauch selbstständiges und kritisches Denken, intellektuelle Flexibilität, kulturelle Offenheit, Bereitschaft zu Leistung und Verantwortungsbewusstsein, erweitert gleichzeitig die Möglichkeit der verantwortlichen Selbst- und Mitbestimmung im Denken, Reden und Handeln. Der Deutschunterricht hilft damit, Unmündigkeit und Angepasstsein zu überwinden, Kritikfähigkeit und eigenständige Urteilskraft zu wecken und zu stärken, Offenheit in der Weltzuwendung zu entwickeln und die Kompetenz zur Problembewältigung und Mitgestaltung des öffentlichen und kulturellen Lebens zu erreichen.

Aufgrund des engen Zusammenhangs zwischen Sprache und Denken führt der Deutschunterricht in die Verfahren des geistigen Arbeitens ein und befähigt zur Reflexion, Abstraktion und Argumentation.

  • Vorlesewettbewerbe

    Der Vorlesewettbewerb für die 6. Klassen, der seit 1959 jährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken und Schulen durchgeführt wird, beginnt jedes Jahr im Oktober.

    Aus der Gruppe der Klassenbesten werden 2 Schulsieger ermittelt, die über den Kreis- und Landesentscheid die Leiter zum Bundessieger erklimmen können. Gäste sind herzlich willkommen, wenn die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Vortrag einer unbekannten Textpassage aus einem Jugendbuch ihre Lesefreude mitteilen. Wer schafft es wohl, die Erzählatmosphäre am besten zu vermitteln?

    Wer mehr wissen möchte, z.B. über Tipps für gutes Vorlesen, Bewertungskriterien, Ablauf, Termine, Preise usw., findet die gesuchten Infos unter www.vorlesewettbewerb.de

    Unter Schulprofil > Auszeichnungen > Wettbewerbe können Sie die Nachrichten zu den aktuellen Durchgängen lesen.

  • Expertenkurs Schreibwerkstatt (WU)

    Das Wahlunterrichtsangebot "Schreibwerkstatt" wird als Expertenkurs im Fach Deutsch für die Jahrgangsstufen 6 bis 9 bzw. bis in die E-Phase der Oberstufe zweistündig wöchentlich angeboten.

    Die Idee des Kreativen Schreibens oder „Creative Writing“ kommt denjenigen Schülerinnen und Schülern entgegen, die gerne literarische Texte schreiben und ihr Schreibtalent weiterentwickeln möchten. Mit methodischen Übungen wird versucht, das kreative Potential der Schülerinnen und Schüler zu entdecken und zu entfalten. Dabei wird auch auf den gesamten Schreibprozess von der Textplanung, dem Schreiben, der Textkorrektur bis zur Veröffentlichung Bezug genommen. Somit lässt sich die Schreibwerkstatt auch als ein Kreis junger Autoren und Autorinnen bezeichnen, die sich über ihre Texte austauschen und darüber diskutieren.

    Im Vordergrund der Schreibwerkstatt steht jedoch das Schreiben. Vom freien kreativen Schreiben bis zum geplanten und strukturierten Schreiben von z.B. Detektivgeschichten bietet die Schreibwerkstatt ein vielfältiges Angebot an Textsorten und will auf die schriftstellerische Begabung der Schülerinnen und Schüler individuell eingehen. In diesem Zusammenhang steht auch die alljährliche Teilnahme am europäischen Literaturwettbewerb, welcher nicht nur zu einer vertieften schriftstellerischen Arbeit motiviert, sondern dem Talent der Schüler über den schulischen Rahmen hinaus Aufmerksamkeit schenkt und weitere Förderung ermöglicht.

  • Förderunterricht Deutsch

    Das Angebot im Förderunterricht des Faches Deutsch richtet sich an Schülerinnen und Schüler mit Schwächen im Fach Deutsch. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5–7 erhalten hier - über den Pflichtunterricht hinaus - die Möglichkeit, in ihrer Lernentwicklung gezielt unterstützt zu werden. Bestehender Versagensangst und Lernunlust wird damit durch gezielte individuelle Betreuung und Beratung entgegengewirkt. So wird auch eine Verbesserung des Arbeits- und Sozialverhaltens angestrebt.

    Ein erfolgreicher Besuch des Förderkurses setzt die Bereitschaft der Schülerinnen und Schüler voraus, das Förderangebot anzunehmen und aktiv mitzuarbeiten. Der belegte Kurs kann auf die Wahlunterrichtsverpflichtung der Jahrgangsstufen 5-9 angerechnet werden (1 Punkt für zwei Schulstunden pro Halbjahr).

    Nähere Informationen zur Ausgestaltung des Förderunterrichts in den jeweiligen Jahrgangsstufen sowie zum LRS-Konzept der Humboldtschule finden Sie hier:

  • Deutschkurs zur Sprachförderung

    Viele Schüler und Schülerinnen besitzen eine ungenügende Sprachfähigkeit. Dies macht sich u.a. bemerkbar, wenn sie etwas zusammenhängend erzählen sollen oder eine Geschichte schreiben sollen. Diese Schüler sind oft überfordert, da ihnen das nötige Vokabular fehlt, um sich differenziert auszudrücken. Sie haben auch Probleme bei der Wort- und Satzbildung.

    Daher setzt der Deutschkurs zur Sprachförderung (DSF) hier an und bietet ein modulares Kursangebot für Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen, bei denen der Förderbedarf festgestellt wurde. Der DSF ist als Wahlunterricht anerkannt.

    Ziele des Unterrichts

    Der DSF soll in erster Linie dazu beitragen, den Wortschatz des Schülers so zu erweitern, dass er sich im Unterricht und in der Freizeit eindeutig und (relativ) differenziert ausdrücken und mit anderen kommunizieren kann. Da schwache Sprachkompetenz und Migrationshintergrund häufig korrelieren, sollen zusätzlich die für Europa und Deutschland kulturell bedeutsamen und identitätsstiftenden Texte eine Rolle spielen und ggf. mit denen der Erstsprache verglichen werden. So kann der Schüler auch auf kultureller Ebene eine Identifikation mit der Sprache erfahren.

    Weitere Informationen finden Sie hier im Konzept zur Verbesserung der Sprachfähigkeit.

  • Exkursionen

    Im Fach Deutsch werden regelmäßig Exkursionen durchgeführt, die sich aus den Unterrichtsthemen ableiten und selbstverständlich im Unterricht vorbereitet und nachbesprochen werden. Z.B. Fahrten auf den Spuren Goethes nach Weimar, Besuche auf der Frankfurter Buchmesse, Theaterbesuche oder auch ein Ausflug in die Begegnungsstätte Anne Frank. Termine und Details zu anstehenden Exkursionen werden über die Fachlehrer bzw. Kursleiter mitgeteilt.