UNESCO-Projektschule

Seit vielen Jahren pflegt die HUS eine intensive und außergewöhnliche Schulpartnerschaft mit der Mwanga-High-School in Tansania. Hier liegen die Ursprünge unseres Engagements als UNESCO-Projekt-Schule. Von diesem Engagment für unsere tansanische Partnerschule ausgehend haben wir vielfältige Aktivitäten initiiert, um die Ideale der UNESCO an der Humboldtschule noch umfassender zu verwirklichen:

UNESCO-Forum

Im UNESCO-Forum finden sich in regelmäßigen Abständen Kolleginnen und Kollegen zusammen, um zentrale Vorhaben der HUS als UNESCO-Projektschule zu planen, zu koordinieren bzw. zu organisieren.

Das Forum versteht sich als offener Kreis, zu dem alle Kolleginnen und Kollegen, aber auch Schülerinnen und Schüler sowie Eltern eingeladen sind. Zum Kernteam gehören Frau Günther, Herr Schilling, Herr von Edlinger und Herr Schmedt. Sie stehen bei Fragen und Anregungen als Ansprechpartner bereit.

UNESCO-Projekttag

An der HUS wird jährlich ein sogenannter UNESCO-Projekttag durchgeführt. Er ist terminiert auf die Woche rund um den 26. April, den Tag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. Den Termin für das aktuelle Schuljahr entnehmen Sie bitte dem Terminkalender.

Wesentliches Ziel ist es, die Erziehung der Schülerinnen und Schüler im Geist der Leitlinien der UNESCO verstärkt in den Fokus zu rücken und damit zur Identifikation der Schulgemeinde mit der HUS als UNESCO-Projektschule beizutragen. Die Projekte befassen sich insbesondere mit den Themenbereichen

  • Schöpfung und Umwelt / Umwelt HUS (Jg. 5)
  • Die UNESCO-Ideale: Weltnatur- und Weltkulturerbe (Jg. 6)
  • Begegnung der Kulturen (Jg. 7)
  • Migration und Integration (Jg. 8)
  • Geschlechterrollen: Vorurteile und Diskriminierung (Jg. 9)
  • Die Frage nach dem gelingenden Leben (E2)
  • Menschenrechte im Zeitalter der Globalisierung - Problemstellungen aus historischer Perspektive (Q2)
  • Menschenrechtsprobleme in unserer Gegenwart (Q4)

UNESCO-AG

Die UNESCO-AG ist ein Ort, an dem sich Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen treffen und sich gemeinsam aktiv engagieren. Wir diskutieren aktuelle Probleme rund um Menschenrechte, Eine Welt und Umweltschutz und führen eigene Aktionen hierzu durch.
Nähere Informationen zur UNESCO-AG finden Sie hier.

Leitlinien der UNESCO-Projekt-Schulen

  • Menschenrechtsbildung & Demokratieerziehung
    • Die Menschenrechte und die Prinzipien der Demokratie kennen, sie im Alltag respektieren und für ihre Umsetzung einstehen
    • Kenntnisse über Verfahren der individuellen und gesellschaftlichen Konfliktbewältigung haben
    • Ursachen nationaler und internationaler Konflikte untersuchen und Initiativen für Konfliktbeilegung kennen
    • Das Spektrum der internationalen Vereinbarungen verstehen, die Menschenrechtssituation kritisch bewerten, eine kritische Einstellung gegenüber unterschiedlichen Rechtssystemen entwickeln
  • Interkulturelles Lernen
    • Interesse für fremde Kulturen entwickeln, andere Kulturen und Lebensweisen kennen lernen und achten
    • Lernen, andere Perspektiven in Zusammenhängen zu erkennen, einzunehmen und Empathie zu entwickeln
    • Den erweiterten Kulturbegriff der UNESCO verstehen: Kulturpluralismus, Kultur als Tradition, Kommunikation und Zukunftsperspektiven
    • Respekt, Toleranz und Wertschätzung als Grundeinstellung entwickeln und danach handeln
  • Umwelterziehung
    • Die Umweltprobleme - Luft, Klima, Wasser, Boden, Artenvielfalt, Energie, Müll, Ressourcen – verstehen und in Verbindung zu unseren Lebensstilen bringen
    • Ideen zu umweltbewusstem Handeln entwickeln und zu ihrer Umsetzung beitragen
    • Ökologisches Verständnis entwickeln
    • Sich nachhaltig umwelt-bewusst verhalten
  • Globales Lernen
    • Es gibt nur Eine Welt, in der wir uns als Individuen in globalen Zusammenhängen sehen und verstehen
    • Globalisierung in allen Aspekten - positiven wie negativen – sehen und verstehen
    • Notwendigkeit internationaler Begegnung erkennen und Fähigkeiten zur interkulturellen Kooperation erwerben
    • Persönliche Mitverantwortung für Mensch und Umwelt erkennen, annehmen und auf gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und politischer Ebene unter Berücksichtigung sozialer und ethischer Aspekte umsetzen
  • UNESCO-Welterbeerziehung
    • Deutsche, europäische und weltweite Welterbe-Stätten kennen und achten und als gemeinsames Erbe der Menschheit verstehen
    • Das Welterbe in seiner Vielfalt schätzen: Naturerbe, Kulturerbe, Erinnerungsstätten, Immaterielles Erbe
    • Aktiv am Erhalt und der Pflege bestehender Natur- und Kultur-Stätten mitarbeiten
    • Das UNESCO-Welterbe in Unterricht und Schulalltag verankern und nutzen, die Welterbestätten als außerschulische Lernorte erleben

Links zu UNESCO-Themen

Hier finden Sie weitergehende Informationen zum Thema UNESCO:

UNESCO

PROBONO Schulpartnerschaften für Eine Welt e.V.

Menschenrechte

Internationalität und Interkulturalität