Unterstützung und Lernhilfe

Die Fördermaßnahmen im Regelunterricht können manchmal die Ursachen und Bedingungen, die zu einem besonderen Förderbedarf geführt haben, nicht umfassend berücksichtigen bzw. ausgleichen. Daher bietet die HUS darüber hinaus die folgenden Unterstützungsmaßnahmen zusätzlich an:

Zum Einstieg und für den Schulalltag

  • Übergang aus der Grundschule

    Der Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule ist ein wichtiger Schritt in der Schullaufbahn eines jeden Kindes und stellt eine Herausforderung dar. Die Kinder kommen aus mehreren Klassenverbänden und von verschiedenen Grundschulen auf die Humboldtschule und bringen dadurch in der Regel unterschiedliche Voraussetzungen mit. Aus diesem Grund hat die Humboldtschule auf drei Ebenen eine Vielzahl von Kontakten und Aktivitäten institutionalisiert, um den Übergang für die Kinder so reibungslos wie möglich zu gestalten.

    Die einzelnen Maßnahmen auf den drei Ebenen Schüler - Lehrer - Eltern können Sie dem Informationsblatt zum Übergang von der Grundschule entnehmen.

  • Mentoren und Helfer

    Bei den Mentoren und Helfern handelt es sich um Klassenweise eingerichtete Unterstützungssysteme in der Unterstufe zur Erleichterung der Orientierung in der neuen Schule bzw. zur Hilfestellung im Krankheitsfall.

    Mentoren

    Die Mentoren sind Mittelstufenschüler, die als Team je einer der neu eingeschulten fünften Klassen bei der Orientierung in der neuen großen Schule und bei der praktischen Bewältigung des Schulalltags zur Seite stehen. Oft finden sich die Mentoren auch in der Rolle der neutralen Ansprechpartner für alle Fragen und Probleme der HUS-Neulinge, und auch als Konflikthelfer treten sie immer wieder in Erscheinung.

    Helfer

    Das Helfersystem dient der gegenseitigen Unterstützung der Schülerinnen und Schüler einer Klasse. Für jeden Schüler wird ein Helfer aus der selben Klasse gewählt, der diesem z.B. bei Erkrankungen das Arbeitsmaterial nach Hause mitbringt oder ihm die Hausaufgaben mitteilt.

  • Kinder- und Jugendcoaching bei Lernproblemen

    Neben dem Angebot der sozialpädagogischen Beratung (siehe Navigationsleiste links unter Beratung) haben Schülerinnen und Schüler der Humboldtschule die Möglichkeit, im Falle von schulischen Schwierigkeiten, die das Ausschöpfen des eigenen Potentials beeinträchtigen, das Angebot eines Kinder- und Jugendcoachings wahrzunehmen.

    Dies gilt beispielsweise für Probleme wie Prüfungsangst, Blackouts, Lernblockaden, Hemmungen bei der mündlichen Beteiligung, fehlendes Selbstvertrauen, Motivationslosigkeit, Organisation des eigenen Lernprozesses und Unterstützung bei Entscheidungsfindung (z.B. Wahl der Leistungskurse). In einem geschützten Rahmen werden die Schülerinnen und Schüler zielorientiert mit Übungen und Trainings bei der Lösung des jeweiligen Problems unterstützt.

    Frau Tylenda unterrichtet mit zwei Fächern selbst an der Humboldtschule und hat somit einen realistischen Einblick in den oft herausfordernden Schüleralltag. Seit dem Abschluss ihrer Ausbildung zum Kinder- und Jugendcoach ermutigt sie Kinder und Jugendliche der Humboldtschule, sich ebendiesen individuellen Schwierigkeiten des Schullebens zu stellen.

  • Nachhilfebörse

    Die so genannte Nachhilfebörse ist eine Liste mit den Namen und Kontaktdaten von Oberstufenschülerinnen und -schülern, die in bestimmten Fächern Nachhilfeunterricht anbieten.

    Schülerinnen und Schüler, die Nachhilfeunterricht in Anspruch nehmen möchten, können sich diese Kontaktdaten im Sekretariat abholen, um den ersten Kontakt zu den „Nachhilfelehrern“ des gesuchten Faches aufzubauen. Oberstufenschülerinnen und -schüler, die Nachhilfeunterricht anbieten möchten, können sich ebenfalls an das Sekretariat wenden, um dort ihre Kontaktdaten zu hinterlegen.

    Die weitere organisatorische und finanzielle Abwicklung des Nachhilfeunterrichts wird durch die betreffenden Schülerinnen und Schüler bzw. deren Eltern selbst vorgenommen. Die Nachhilfebörse bietet dazu den Service der Sammlung, Aktualisierung und Weitergabe der Kontaktdaten.

  • Streitschlichtung

    Nähere Informationen zur Streitschlichtung finden Sie auf der Seite Beratung.

Wahlunterricht / Sprachförderung

Musik

  • Günstige Instrumentenleihe
  • Beratung zur Instrumentenwahl
  • Geschwisterrabatt bei Probenfahrten
  • Bereitstellung von Probenräumen und -instrumenten
  • Instrumentalunterricht (durch die Musikschule Hochtaunus) in den Räumen der HUS

Berufsqualifizierung

  • Konzepte zur Studienqualifizierung und Berufswahl
  • Methodentraining
  • Förderung der Medienkompetenz

(siehe Berufsqualifizierung)